Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sklerodermie verstehen
#1
Hallo an alle,

ich leide seit 6 Jahren selber an einer rheumatischen Erkrankung und möchte meine Masterarbeit im Bereich der Innenarchitektur dazu nutzen, Krankheiten begehbar und somit für Gesunde nachvollziehbar zu machen.

Viel zu oft ist man im Alltag mit Vorurteilen und Unverständnis konfrontiert. Vllt kann die Arbeit zumindest ein kleines bisschen daran ändern. [Bild: clear.png]

Eine der Krankheiten die ich darstellen möchte ist Sklerodermie. Deshalb bin ich auf der Suche nach Sklerodermie-Patienten, die mir helfen, ein realistisches Bild von der Krankheit zu gewinnen und ihre Erfahrungen mit mir teilen- in Form einer Umfrage. Es dauert auch nicht lang [Bild: clear.png]

 
Sie ist unter dem folgenden Link zu erreichen:

 
https://www.survio.com/survey/d/V3H1A9U5A8R1K3U4B


Vielen Dank und liebe Grüße, Wink 

 Sophie
 
Zitieren
#2
(20.09.2018, 15:46)raumDefekt schrieb: Hallo an alle,

ich leide seit 6 Jahren selber an einer rheumatischen Erkrankung und möchte meine Masterarbeit im Bereich der Innenarchitektur dazu nutzen, Krankheiten begehbar und somit für Gesunde nachvollziehbar zu machen.

Viel zu oft ist man im Alltag mit Vorurteilen und Unverständnis konfrontiert. Vllt kann die Arbeit zumindest ein kleines bisschen daran ändern. [Bild: clear.png]

Eine der Krankheiten die ich darstellen möchte ist Sklerodermie. Deshalb bin ich auf der Suche nach Sklerodermie-Patienten, die mir helfen, ein realistisches Bild von der Krankheit zu gewinnen und ihre Erfahrungen mit mir teilen- in Form einer Umfrage. Es dauert auch nicht lang [Bild: clear.png]

 
Sie ist unter dem folgenden Link zu erreichen:

 
https://www.survio.com/survey/d/V3H1A9U5A8R1K3U4B


Vielen Dank und liebe Grüße, Wink 

 Sophie
 
Ich habe jetzt ungefähr die angegebenen 20 Minuten investiert und bin jetzt bei Frage 42, was offenbar knapp über der Hälfte liegt. Die Fragen sind deutlich mehr als nur ein Bild zu bekommen, um die Krankheit begehbar zu machen. Das klang interessant, aber jetzt gehe ich schlafen und da ich nicht speichern kann, sind die Antworten wahrscheinlich verloren. Schade, dass du nur alles oder nichts willst. Vielleicht geht es ja auch mit weniger Fragen...
lg Steffi
Zitieren
#3
Liebe Steffi,
vielen lieben Dank für Deine Mühe!
Die Fragen sind schon nötig, um ein realistisches Bild zeichnen zu können. Es soll ja nicht oberflächlich werden- sonst braucht man das Thema nicht angehen. Und da offizielle Studien immer einen Durchschnitt zeigen, der Emotion und Gefühle rausrechnet, sind es elementare Infos, die man sonst nicht bekommt.

Ich glaube aber, dass die Antworten dennoch da sind. Tut mir Leid, wenn du nun mehr Zeit dafür aufgewendet hast, als du anfangs dachtest.
Bisher sind aber auch viele mit der Zeit hingekommen.

Danke dir!
Zitieren
#4
Hallo Sophie,

ich würde mich freuen,wenn du uns deine Arbeit nach dem erfolgreichen Studium
vorstellst.
Wünsche Dir viel Kraft und Glück.

Liebe Grüße
Agi
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste