Neues SPIN-Trainingsprogramm für Leiter*innen von Sklerodermie-Selbsthilfegruppen

SPIN-SSLED Logo

Für viele Menschen mit Sklerodermie bieten Selbsthilfegruppen ein sicheres und komfortables Umfeld, um sich austauschen und gegenseitig helfen zu können. Jede*r kann von den Erfahrungen der anderen lernen, um mit den Problemen, die die Sklerodermie mit sich bringt, besser zurecht zu kommen. Die Leiter*innen der Selbsthilfegruppen spielen eine besonders wichtige Rolle, da sie für die vielen Aufgaben eines erfolgreichen Treffens verantwortlich sind, von der Koordinierung der Logistik bis hin zur sinnvollen Diskussion.

Es ist jedoch keine leichte Aufgabe, eine Selbsthilfegruppe zu leiten: Viele Leiter*innen fühlen sich von ihrer Rolle überfordert und manche müssen sogar ihre Gruppen auflösen. Darüber hinaus sind Selbsthilfegruppen nicht immer verfügbar in Ihrem Wohnort oder der Umgebung.

Um diese Leiter*innen zu unterstützen und neue zu ermutigen, ihre eigenen Selbsthilfegruppen zu bilden, hat das SPIN (Scleroderma patientenzentrierte Interventionsnetzwerk) das SPL-SSLED-Programm (Scleroderma Support Group) gegründet. Dieses Schulungsprogramm, das per Videokonferenz angeboten wird, bietet Leiter*innen Informationen und Materialien, die ihnen helfen, sich in ihren Rollen wohler, selbstbewusster und unterstützt zu fühlen, was wiederum eine Unterstützung der Selbsthilfegruppen bedeutet. Letztendlich besteht das Ziel darin, Selbsthilfegruppen für Menschen auf der ganzen Welt breiter zugänglich zu machen.

Certificate SPIN SSLED

Das SPIN-SSLED-Programm findet über 13 Wochen (ca. 3 Monate) statt. Die Teilnehmer treffen sich wöchentlich zu Online-Videokonferenzen von 60-90 Minuten Dauer, die von einem ausgebildeten Moderator geleitet werden. Jede Woche werden die Teilnehmer durch ein anderes Modul geführt, in dem ein Aspekt der Leitung einer Selbsthilfegruppe behandelt wird, z. B. die Strukturierung eines Gruppentreffens, die Anwerbung neuer Mitglieder, die Förderung einer positiven Gruppenkultur, die Unterstützung als Leiterin und viele andere Themen. Nach Ablauf von 13 Wochen erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat, das den erfolgreichen Abschluss des Programms belegt.

Das SPIN-SSLED-Programm bietet außerdem eine Reihe zusätzlicher Materialien, darunter:

  1. Eine Arbeitsmappe, in der alle Module zusammengefasst sind.
  2. Ein Online-Forum, in dem Teilnehmer mit anderen Teilnehmern diskutieren können, was sie gelernt haben.
  3. Ein Online-Ressourcencenter mit Schulungsvideos, die schwierige Szenarien veranschaulichen, in denen Gruppenleiter häufig auf Ideen für Gruppenaktivitäten stoßen und diese unterstützen.

SPIN-Forscher beginnen eine klinische Studie, um das SPIN-SSLED-Programm in diesem Jahr in englischer und französischer Sprache auszuwerten. Wenn die Studie erfolgreich ist, gehen die teilnehmenden Organisationen eine Partnerschaft mit SPIN ein, um Personen vorzuschlagen, die berechtigt sind, an der Schulung der Selbsthilfegruppenleiter*innen teilzunehmen.

Autorin: Claire Fedoruk,
Communications and Outreach Coordinator,
The Scleroderma Patient-centered Network (SPIN) 
Übersetzung: Steffi

Schreibe einen Kommentar